about me → über Simone

Die Ausdrucksform meiner comicartigen Malereien ist stark von der Lowbrow Art bzw. dem Popsurrealismus beeinflusst.  Die ausdrucksstarken Augen bilden meist das Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie nehmen Kontakt zum Betrachtenden auf oder blicken verloren in die Ferne, sind im Moment präsent oder zeitreisen in ihren Gedanken. Was geht in ihren Köpfen vor? Sind sie doch Projektionsflächen der eigenen Ängste und Wünsche. Wie die fremden Wesen in deinen Träumen.

Geboren Mitte der 70er Jahre und aufgewachsen in einer kulturarmen ländlichen Gegend Norddeutschlands fand ich in der Malerei und im Zeichnen ein gesundes Ventil mein gefühltes Anderssein zu kompensieren.

Nach ein paar Jahren in Bremen zog es mich nach Hamburg, um Illustrationsdesign zu studieren.

Seitdem habe ich autodidaktisch meine Skills erweitert und 2020 meine Fähigkeiten in Adobe® Photoshop, Illustrator und InDesign durch eine Intensivschulung beim IBB auf den neuesten Stand gebracht. Durch meine Arbeit bei Der Comic-Laden lernte ich den Umgang mit Shopware und Excel.

Ausstellungen:

2020 „Surreal Eyecandy“ → Café ARTig (Hamburg)

2019 GA „Lass ma cornern“ → Heliumcowboy Artspace (Hamburg)

2012 GA “IFUPA 2012: Kosmos” → Photo.Kunst.Raum (Hamburg)

2012 GA “Kosmos – Schichten“ →  Photo.Kunst.Raum (Hamburg)

2011 GA “Wohnraum” → Salon (Hamburg)

2011 GA “Ziele ohne Wege” → Photo.Kunst.Raum (Hamburg)

2010 “Hirngespenster” → Atelier Carmen Oberst @ Photo.Kunst.Raum  (Hamburg)

2001 Gruppenausstellung „Kunnstcirkus“ → Heider Markthalle (Heide/Holst.)