Seltsam süße Malerei

Seltsam süß

„Seltsam: vom Üblichen abweichend und nicht recht begreiflich; eigenartig, merkwürdig“

„Süß: 1. (gehoben) zart, lieblich klingend und eine angenehme Empfindung hervorrufend 2.(emotional) [hübsch und] Entzücken hervorrufend 3.(emotional, oft gehoben) eine angenehme Empfindung auslösend“

(Quelle: Duden)

Die Ausdrucksform meiner comicartigen Illustrationen ist stark von der Lowbrow-Art und dem Popsurrealismus beeinflusst.  Die ausdrucksstarken Augen bilden das Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie nehmen Kontakt zum Betrachtenden auf oder blicken verloren in die Ferne, sind im Moment präsent oder zeitreisen in ihren Gedanken. Was geht in ihren Köpfen vor? Sind sie doch Projektionsflächen der eigenen Ängste und Wünsche. Wie Fremde in Träumen.

Werbeanzeigen

Die Nixen von heute

Vor kurzem habe ich bei meinem aktuellen Lieblingspodcast Hoaxilla die Folge Bloop – Lärm im Ozean gehört. Es geht dabei u.a. um die unbekannten Meerestiefen, die weniger erforscht sind als der Mond. Eine dort erwähnte hübsche Fake-Dokumentation über Meerjungfrauen Mermaids – the body found inspirierte mich zu diesem neuen Bild. Meerjungfrauen, falls es euch gibt, bleibt in euren Verstecken. Der Mensch lebt leider ungern in Koexistenz.

mermaid

Making of „The Nature of my Game“

Bei diesem Beispiel kann man ganz gut erkennen, wie ich während der Arbeit finde, meine Meinung über das Motiv ändern zu müssen. Das anfängliche provokante Mäulchen war mir zu agressiv.

Auch war der Hintergrund noch wie eine Dünenlandschaft angelegt. An den Tropfen habe ich ganz schön lange gesessen. Ich weiss noch, dass ich währenddessen Hörbücher von Murakami gehört habe.

Das Mädchen ist erblasst, die Iris der Augen habe ich überarbeitet.

Ein gelbes Kleidchen soll es also sein. Hier noch sehr einfach gehalten. Fell ist mittlerweile gewachsen.

Ein kleiner Blick auf meinen Arbeitsplatz.

Die Schlange braucht Struktur. Das reichte mir aber nicht. Außerdem war ich mit dem Kleid noch unzufrieden und der Hintergrund wirkt auch noch sehr leer und eindimensional.

Finished!

Neues Bildchen: Pink und Punk 26.09.2016

Keine Ahnung mehr, was mich da geritten hat, aber dieses Bildchen entstand aus einer Skizze aus meinem Sketchbuch (siehe auch Vorher/Nachher). Ich habe wohl etwas viel „Johnny Appleseed“ gehört, denn aus dem Schmetterling (oder so) ist eine Biene geworden. Das Bild hat rein gar nichts mit dem Lied zu tun, aber hey:

When you´re after getting the honey

then you don´t go killing all the bees.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Pink und Punk | Acryl auf Leinwand | *09/2016 | 23 x 20 cm

Vorher / Nachher

Manchmal schaue ich meine Skizzenbücher durch und denke, huch – stimmt ja, so sah die Idee zu dem Bild aus. Um das zu illustrieren, habe ich eine neue Sektion eingebaut: Vorher / Nachher.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vorher

 

Nachher

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vorher

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nachher

Viertel Meile Design Markt 24.07.2016

Von der großen Bühne auf dem Spielbudenplatz bis zu den Docks reihte sich ein aufregender Stand an den anderen. Und mit dabei (und zwar direkt nebeneinander) waren Merle aka Elvira Kleinmann mit ihrem hinreißenden Gothic- Steampunk Schmuck und Simone mit ihren sonderbaren Bildern und Drucken. Wer sich erinnert: an dem Tag war es für Hamburger Verhältnisse außergewöhnlich heiss. Merles Schmuck konnte kaum berührt werden ohne Verbrennungen davon zu ziehen und Schweissperlen konnten lediglich von kalter Cola und Eiskaffee weggezaubert werden.  Nichtsdestotrotz war es ein kurzweiliger, spaßiger Tag. Und gegen frühen Abend gab es noch etwas Action, als es aus Eimern goss, was für ein Abschluss…

vmstand01vmstand02

vmstand03

Hier noch einige Impressionen von dem Markt auf Flickr

Entdecke Elvira Kleinmann Jewelery auf Facebook