Veröffentlicht in Zeichnungen | Drawings

Nordschattengewaechs of the day

19.02.2017

Leider finde ich momentan wenig Zeit zum Malen. Der Online-Shop von dem Comicladen, bei dem ich arbeite, hat letzte Woche seinen Geist aufgegeben. Die einzige Lösung wäre ein teures Update, aber da ich eh an einer neuen Seite arbeite, lohnt sich das nicht. Nun muss ich jedoch so schnell wie möglich den neuen Shop startfähig machen und wie es so ist, klappt es nicht so, wie ich will. Und unser IT-Master ist in Urlaub. Mein Kopf war also voll mit Aufgaben, die Probleme zu lösen. Aber heute ist Sonntag, also habe ich die aktuelle Fest und Flauschig Ausgabe gehört und gezeichnet. Und…

tadaaklein

TADAAA!

 

Se drawing of  se day:

 

weirdcreature

Ein Freund meinte neulich, ich sollte mal ein Kinderbuch illustrieren. Könnte ich mir auch gut vorstellen, aber eher ein Kinderbuch, das eher für Erwachsene ist, wie die von Shaun Tan zB. Ich bin allerdings noch nicht über ein entsprechendes Konzept/Geschichte gefallen.

Advertisements
Veröffentlicht in Zeichnungen | Drawings

Zeichnungen / Drawings

Meine ersten Zeichnungen (außer jetzt die aus dem Kindergarten) habe ich mit 16 gemacht und zwar mit Kohle (war schön erschwinglich). Erstmal habe ich nur von Fotos abgezeichnet. Ich erinnere mich an das schöne Bild aus einer TV-Zeitschrift – ca. 5×5 cm – auf dem Morticia Adams eine Rosenblüte abschneidet. Die Rückseite von Wahlplakaten und Tapeten mussten als Untergrund herhalten. Später habe ich dann mit farbigen Pastellkreiden weiter geübt. Eine damalige Freundin hatte mich auf die Idee gebracht. Als ich eingermaßen menschliche Proportionen drauf hatte, versuchte ich eigene Kreationen. Beim Kelleraufräumen sind mir neulich mal wieder welche davon in die Hände gefallen. Aus meiner heutigen Sicht fürchterliche Zeichnungen. Man muss ja nicht alles aufheben 🙂

 

Veröffentlicht in Zeichnungen | Drawings

Schummrige Zeichnungen

Wie das immer so ist mit der Inspiration und was dabei herauskommt. Ich war derart angeplüscht von Renee Frenchs „Edison Steelhead“, dass ich mir Papier und Bleistift (ach nee, Bleistift sagt man ja nicht mehr, hab ich gelernt, heißt ja jetzt Graphitstift) schnappte und folgendes aus mir herausbrechen ließ:

 

schwulstscan
Die gute alte Badekappe

 

tuchscan
Hibernation
bart
Bright Eyes
gewitterkopf
Gewitterkopf
kopfhörer
My headphones saved my life
krakenscan
Wo ich schon war
krakinscan
Medusa
maskescan
Hungrig und durstig
schalentier
Krusten-ich

 

 

Der Unterschied zwischen Inspiration und „nachmachen“ besteht darin, dass bei der Inspiration die ganzen Eigenarten des Künstlers mit einfließen und etwas komplett anderes entstehen lassen, während die Kopie, naja, halt nur eine Kopie ist. Wer meine Zeichnungen mit Renee Frenchs Zeichnungen vergleicht, erkennt vielleicht nicht auf Anhieb, dass ich von ihr inspiriert wurde. Naja, man sieht vielleicht auch, dass meine Technik nicht so ausgereift ist wie Renees -.-