Making of „Heimatlose mit hedonistischem Kater“

Das ist wieder ein gutes Beispiel für unvorbereitete Themen. Ohne Vorlage habe ich einfach drauflos gemalt. Dafür mussten die Figuren einige Metamorphosen durchmachen. Ein intuitives Bild mit großflächigem Interpretationsspielraum und assoziativen Narrationsmöglichkeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements

Making of „The Nature of my Game“

Bei diesem Beispiel kann man ganz gut erkennen, wie ich während der Arbeit finde, meine Meinung über das Motiv ändern zu müssen. Das anfängliche provokante Mäulchen war mir zu agressiv.

Auch war der Hintergrund noch wie eine Dünenlandschaft angelegt. An den Tropfen habe ich ganz schön lange gesessen. Ich weiss noch, dass ich währenddessen Hörbücher von Murakami gehört habe.

Das Mädchen ist erblasst, die Iris der Augen habe ich überarbeitet.

Ein gelbes Kleidchen soll es also sein. Hier noch sehr einfach gehalten. Fell ist mittlerweile gewachsen.

Ein kleiner Blick auf meinen Arbeitsplatz.

Die Schlange braucht Struktur. Das reichte mir aber nicht. Außerdem war ich mit dem Kleid noch unzufrieden und der Hintergrund wirkt auch noch sehr leer und eindimensional.

Finished!

Vorher / Nachher

Manchmal schaue ich meine Skizzenbücher durch und denke, huch – stimmt ja, so sah die Idee zu dem Bild aus. Um das zu illustrieren, habe ich eine neue Sektion eingebaut: Vorher / Nachher.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vorher

 

Nachher
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vorher
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nachher

Die aneinander vorbei Wartenden

Bei der Acrylmalerei „Die aneinander vorbei Wartenden“ begann ich mit der Absicht, Augenmalen zu üben. Die Vorlage dazu habe ich in meinem Skizzenbuch gefunden. Komischerweise konnte ich mich daran erinnern, dass ich beim Sketching einen Münchener Tatort gesehen habe. Anyway, das ist dabei heraus gekommen:

vorbeiwartende

Und hier ein paar Zwischenschritte:

Making of: Die Heimatlosen

Ich habe heute ein neues Bild angefangen (unter dem Einfluss von Mobys Long Ambients).

Um meinen Rücken und Nacken in eine andere Haltung zu bringen, setz ich mich mal an den Rechner und zeige den Werdegang:

grundierung   schritt 1

Die Leinwand ist grob grundiert.                So in etwa soll der Hintergrund aussehen.

hintergrund   vorzeichnung

Ein Horizont ist in Sicht.                              Die Protagonisten in der Vorzeichnung.

gesicht   bild06

Es hat ein Gesicht !                                                         …work in progress…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA   OLYMPUS DIGITAL CAMERA

heimatlose9   heimatlos10

Die Katze erinnert irgendwie mehr an einen … Kojoten?

 

Die Geburt der Spökenkiekerin

Spökenkiekerin

  1. (norddeutsch) Geisterseher; Hellseher

  2. (umgangssprachlich scherzhaft oder spöttisch) grüblerischer, spintisierender Mensch

      (Quelle: Duden.de)

Aus Modelliermasse entstand dieser Kopf:

Die Augen sind bemalte Glascabochons.

Auf den bemalten Kopf trage ich Leim und anschließend Samtpuder auf.

Die Spökenkiekerin mit Kleid und Haaren. So habe ich das Foto ursrünglich gemacht. Dank Filter sieht es nun so aus:

Die Spökenkiekerin