Schummrige Zeichnungen

Wie das immer so ist mit der Inspiration und was dabei herauskommt. Ich war derart angeplüscht von Renee Frenchs „Edison Steelhead“, dass ich mir Papier und Bleistift (ach nee, Bleistift sagt man ja nicht mehr, hab ich gelernt, heißt ja jetzt Graphitstift) schnappte und folgendes aus mir herausbrechen ließ:

 

schwulstscan
Die gute alte Badekappe

 

tuchscan
Hibernation
bart
Bright Eyes
gewitterkopf
Gewitterkopf
kopfhörer
My headphones saved my life
krakenscan
Wo ich schon war
krakinscan
Medusa
maskescan
Hungrig und durstig
schalentier
Krusten-ich

 

 

Der Unterschied zwischen Inspiration und „nachmachen“ besteht darin, dass bei der Inspiration die ganzen Eigenarten des Künstlers mit einfließen und etwas komplett anderes entstehen lassen, während die Kopie, naja, halt nur eine Kopie ist. Wer meine Zeichnungen mit Renee Frenchs Zeichnungen vergleicht, erkennt vielleicht nicht auf Anhieb, dass ich von ihr inspiriert wurde. Naja, man sieht vielleicht auch, dass meine Technik nicht so ausgereift ist wie Renees -.-

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s